Hilfsangebote für Gastronomen in Hamburg

Zusätzlich zu den Liqiditätshilfen des Bundes hat der Hamburger Senat einen Zehn-Punkte-Plan für Corona-geschädigte Unternehmen und Institutionen ins Leben gerufen. So gibt es im Rahmen der Hamburger Corona Soforthilfe insbesondere unbürokratische Zuschüsse für kleine und mittlere Betriebe und Freiberufler aus Hamburg, die unmittelbar in existenzgefährdende Liquiditätsengpässe geraten sind. Die Soforthilfe ist nach der Zahl der Beschäftigten gestaffelt.

Ab Montag, den 30. März 2020,  kann die Corona Soforthilfe beantragt werden. Bereits am Wochenende können sich Unternehmen, Selbständige oder Freiberufler auf die Antragstellung am Montag vorbereiten. Sie benötigen für die Antragstellung unter anderem den geschätzten Liquiditätsengpass, eine Mitarbeiterliste und weitere Angaben zu der Art der Tätigkeit. Einen vollen Überblick, was genau benötigt wird und was entsprechend am Wochenende vorbereitet werden kann, gibt es hier.

Hamburger Rathaus, Bild von liggraphy auf Pixabay

Hamburger Corona Soforthilfe (HCS)

Über die Investitions- und Förderbank Hamburg können Hamburger Betriebe einen Zuschuss im Rahmen der Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) beantragen. Es werden außerdem verschiedene darlehensbasierte Förderprogramme für Unternehmensfinanzierungen angeboten. Einige Förderungen können auch zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen eingesetzt werden, die aufgrund von Umsatzausfällen von Unternehmen wegen des Corona-Virus entstehen. Für kleine und mittlere Unternehmen stehen hier zum Beispiel der Hamburg-Kredit Liquidität (HKL) zur Verfügung.

Die IFB Hamburg bietet auch Landesbürgschaften an, um in Kooperation mit der Hausbank sowohl die Finanzierung von Investitionen als auch die finanzielle Überbrückung von Liquiditätsengpässen abzusichern.

Detaillierte Infos zu Förderkrediten und Landesbürgschaften finden sich unter www.ifbhh.de. Schnelle und kostenfreie Information erhalten Sie beim IFB Beratungscenter Wirtschaft unter foerderlotsen@ifbhh.de oder unter Tel. 040 24846-533.

Informationen der Handelskammer Hamburg zu Corona

Die Handelskammer Hamburg hat zahlreiche Hilfsangebote bereitgestellt:

  • Eine Website www.hk24.de/corona mit aktuellen Informationen ist eingerichtet.
  • Außerdem ist ein Postfach eingerichtet: corona@hk24.de
  • Zusätzlich stehen verschiedene Corona-Hotlines für persönliche Beratung zur Verfügung, unter anderem folgende:

Krisen- und Finanzierungsberatung:
040 36138-130
040 36138-5000
040 36138-5003

Rechtliche Fragen:
040 36138-5001
040 36138-5008

Manfred Troike, 28. März 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
2 × 5 =


Lesen Sie weiter:
Patlairs: Nachhaltige Streetfood Patisserie
Internorga 2019 – Ganz am Puls der Zeit

Herausforderungen der Gastro-Branche: Die Nähe zum Gast bewahren, Neugier wach halten und wirtschaftlich arbeiten.

Schließen