UA-37643328-1 E-Food: Digital bestellt, schnell und frisch geliefert | Leinenlos

E-Food: Digital bestellt, schnell und frisch geliefert

Der Begriff E-Food oder auch Electronic Food bezeichnet den Handel von Lebensmitteln über digitale Vertriebswege. Dazu gehören sowohl Lebensmittel-Onlinehandel und Lieferservices, wie Amazon Fresh oder Gorillas, als auch die Lieferung von online bestellten Speisen aus Restaurants und Cafés, etwa durch Lieferando. Durch die direkte Vernetzung vom Anbieter mit dem Endverbraucher werden alte Strukturen aufgebrochen. Ein Blick in die Statistik zeigt enormes Wachstum im Online-Handel von Lebensmitteln.

Food Lieferservice

Herausforderungen bei E-Food

Mit den Vorteilen des E-Foods ergeben sich allerdings auch Herausforderungen. Darunter fallen folgende Aspekte:

  • hohe Lieferkosten
  • das Frischhalten von Lebensmitteln
  • Umweltaspekte und Nachhaltigkeit

Zu den größten Barrieren im E-Food-Markt gehört weiterhin die mangelnde Bereitschaft der Kunden, für die Anlieferung einen Aufschlag zu zahlen.

Als wichtigste Faktoren für die Menschen bei der Entscheidung für oder gegen einen Online-Lebensmittelkauf wirken vor allem kundenfreundliche Lieferzeiten, Liefergebühren sowie Bestell- und Lieferprozesse. Hier kann man durch gute Logistikpartnerschaften einen großen Wettbewerbsvorteil erzielen.

E-Food wirkt für Gastro-Unternehmen mehrdimensional

Gastronomie-Unternehmen können in verschiedenen Richtungen vom wachsenden E-Food-Angebot profitieren: Für den Wareneinkauf und den Einsatz hochwertiger Convenience-Produkte für den professionellen Bereich bieten die unterschiedlichen Plattformen Hilfen beim Einkauf für den Gastronomie-Betrieb. Dagegen ergeben sich aus der Erweiterung des stationären Angebotes um einen Lieferservice, einen Online-Shop für Spezialitäten des Hauses oder ähnliches in Bezug auf Gastronomie-Kunden und Gäste neue Vertriebswege mit zugleich größerer regionaler Reichweite.

Der Erfolg der neuen Anbieter ist eine geschickte Kombination aus Convenience, schneller Reaktion und niedriger Liefergebühr. Für E-Food-Anbieter wird es in Zukunft darauf ankommen, wie sie ihre Preise gestalten, wie schnell geliefert wird und vor allem wie frisch die Ware ist.

E-Food bedient für Gastronomie-Betriebe beide Richtungen des operativen Geschäftes: Den Wareneinkauf für den Betrieb und die Auslieferung von Produkten an ihre Kunden. Die vielfältigen Ansätze schaffen neue Wege der Vernetzung und lassen so die unterschiedlichsten Akteure der Branche miteinander agieren.

Der vollständige Artikel zu diesem Thema, in dem vertiefend auf die Bedeutung von Online-Marktplätzen, Online-Zusammenschlüssen und Online-Partnerschaften eingegangen wird, findet sich unter Gastivo Inspritation: Die Bedeutung von E-Food für die Gastronomie

Manfred Troike, 24. März 2022

One Response to “E-Food: Digital bestellt, schnell und frisch geliefert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
10 ⁄ 2 =