Mitarbeitersuche für die Gastronomie

Nach dem langen Lockdown im Gastgewerbe kann jetzt endlich wieder geöffnet werden. Aber wie befürchtet, wird jetzt das Problem eines gravierenden Personalmangels sichtbar. Viele Angestellte in Kurzarbeit sind in der Zwischenzeit in andere Branchen abgewandert. Wer jetzt durchstarten möchte, für den ist nun Personalmarketing wichtig.

Kellner, Außengastronomie

Die Suche aus dem Blickwinkel des Bewerbers angehen

Wichtig ist es, sich mit dem Stellenangebot von der Masse abzuheben. Die größte Resonanz hat man heutzutage über Stellenanzeigen in den sozialen Netzwerken bei Facebook oder Instagram und bei den großen Internet-Jobportalen. Die sozialen Netzwerke leben heute von Bildern und Videos. Will man also wirklich herausstechen, dreht man mit dem Handy oder Tablet am besten einen kleinen sympathischen Film über sich und den Betrieb, in dem man sich als Chef um neue Mitarbeiter bewirbt. Das wirkt.

Es gilt, bei der Mitarbeitersuche kreativ zu sein. Die klassische Stellenanzeige genügt da nicht mehr. Um den eigenen guten Namen als Arbeitgeber aus dem Blickwinkel des Bewerbers ins rechte Licht zu setzen, muss man klar machen, dass man als Arbeitgeber viel zu bieten hat. Die Erwartungen von potenziellen Mitarbeitern zu erkennen ist eine wichtige Fähigkeit, um ein Arbeitgeber zu sein, für den man gerne arbeitet.

Die richtigen Motivatoren finden

Geldanreize allein wirken dabei nicht, der Motivationserfolg variabler geldbezogener Anreizsysteme ist ohnehin umstritten. Ideal ist es daher, wenn Anreizsysteme so eingesetzt werden, dass sie die Mitarbeiter zu einem Handeln im Sinne des Unternehmens ermutigen. Motivatoren wie Geld und Titel sind heutzutage den Auszubildenden, Studierenden und jungen Fachkräften nicht mehr so wichtig. Mehr Bedeutung bekommen die berufliche Selbstbestimmung, Arbeitsplatzsicherheit und gute soziale Beziehungen. Die Herausforderung besteht darin, Leistung angemessen und unmittelbar zu belohnen. Als wichtige immaterielle Anreize kommen Anerkennung, Wertschätzung und Respekt hinzu. Ein autoritärer Führungsstil wird kaum noch akzeptiert. Ein positives Betriebsklima wird geschätzt. Zahlreiche Befragungen zeigen, dass dies einen großen Motivationsfaktor darstellt.

Wertschätzung ausdrücken

Die Summe vieler einzelner Maßnahmen gibt dem Mitarbeiter das Signal „Mein Arbeitgeber kümmert sich“. Beginnen kann man mit den kleinen Dingen: Mitarbeiterrabatte motivieren ungemein, kostenfreies Stellen oder Reinigen der Arbeitskleidung ist ein weiteres Merkmal, Tankgutscheine, die bis zu einer gewissen Höhe sogar steuerlich absetzbar sind, können Fahrtkosten reduzieren.

Der vollständigen Artikel zu diesem Thema findet sich unter Gastivo Inspritation: Mitarbeiter finden und binden – Wertschätzung und Sicherheit führen zum Erfolg

Manfred Troike, 19. Juni 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
46 ⁄ 23 =


Lesen Sie weiter:
Pizza-Bistro MEHL, Hamburg-Altona
Neueröffnung 2018: Aus MEHL wird HEAT

Lennert Wendt arbeitet an einem neuen Pizza-Projekt in der neuen Mitte-Altona. Die Eröffnung ist für Januar/Februar 2018 geplant.

Schließen