Gastro-Restart: Gutes Personal ist knapp

Die Gastro-Branche sucht händeringend nach Personal. Es klingt paradox: Hunderttausende Menschen sind hierzulande auf der Suche nach einem Job und die Betreiber von Bars, Restaurants und Cafés beklagen sich, dass sie kein kompetentes Personal finden. Viele denken sich: „Was läuft denn hier falsch?“ beziehungsweise „Wo liegt der Fehler im System?“. Dabei ist die Entwicklung bei näherer Betrachtung eigentlich nachvollziehbar.

Gastronomie Personal

Viele Gastronomie-Mitarbeiter haben sich umorientiert

Nachdem viele Menschen, die eine gastronomische Ausbildung genossen haben, monatelang ihrem Beruf nicht nachgehen konnten, haben sie sich anderweitig umgesehen. Und viele der Gastronomie-Profis sind dabei auch in den unterschiedlichsten Branchen fündig geworden.

Entweder sie haben gleich komplett mit einer neuen Ausbildung begonnen oder sie sind dort untergekommen, wo ihre Allrounder-Skills gefragt sind. Jetzt erneut einen anderen Weg einzuschlagen, kommt für sie nicht mehr in Frage.

Die Chancen auf gute Jobs in der Gastro-Branche sind gut wie nie

Wer derzeit ein Jobcoaching in Berlin oder in einer anderen größeren Stadt in Deutschland absolviert, wird von den Coaches in den meisten Fällen auch auf die aktuell guten Berufschancen in der Gastronomie hingewiesen.

Einerseits sind Bars und Kneipen derzeit auch dazu bereit, ungelerntes Personal zu beschäftigen und ihnen alles Notwendige mittels „Training on the Job“ beizubringen. Andererseits ist die Gelegenheit so günstig wie nie, eine Ausbildung in einem Gastro-Beruf zu absolvieren und anschließend sofort einen entsprechenden Job bei einem angesehenen Unternehmen zu ergattern.

Kellner, Jungköche und Küchenhilfen sind sehr gefragt

Befragt man die Betreiber von Lokalen, welches Personal sie benötigen, ist derzeit vor allem ein schwerpunkt bei den Basisberufen zu erkennen. Gesucht wird nicht der Chef de Rang, der Commis de Cuisine oder der Oberkellner, sondern vielmehr jenes Personal, das den täglichen Trubel am besten bewältigen kann.

Das gilt sowohl für den Servicebereich als auch für die Küche. In Cafés kommt deshalb derzeit auch sehr viel ungelerntes Personal zum Einsatz, für Restaurants mit gehobenem Niveau ist das allerdings ein absolutes No-Go. Deshalb benötigen sie Kellnerinnen und Kellner, die ihr Handwerk verstehen.

In der Küche werden vor allem Leute gesucht, die den renommierten Fachkräften zur Hand gehen. Dazu gehören vor allem Jungköche sowie Küchenhilfen, die bei der Vorbereitung der Speisen behilflich sind und die Sauberkeit im Küchenbereich sicherstellen.

Weiterführende Links:

Service definiert den Gastronomie-Erfolg

Fachkräftemangel im Gastgewerbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
14 + 28 =


Lesen Sie weiter:
Gastro-Initiative "Winter meistern"
Gastro-Initiative „Winter meistern“

Die Initiative #WinterMeistern tritt an, um die Gastronomie-Branche in der kalten Jahreszeit gezielt zu unterstützen.

Schließen