Mischgetränke und Knusper-Snacks für die neue Saison

Was sind die aktuellen Trends für die Gastronomie? Auf diese Frage gibt es auf der Internorga 2015 je nach Branche und Blickwinkel viele Antworten.

Die Basis-Trends vegetarische und vegane Produkte, gesunde und kohlenhydrat-arme Ernährung sowie handwerklich hochwertige Verarbeitung findet man in diesem Jahr verbunden mit einem Angebot an immer neuen, teilweise exotisch anmutenden Geschmackskreationen, die sich besonders bei neuen Erfrischungsgetränken und Pausen-Snacks wiederfinden.

LEINENLOS hat ein paar Neuheiten gesehen und hier zusammengestellt.

  • Bottled - Cocktails fertig aus der Flasche
    Mit der Idee für ein natürliches Getränk zum Feiern und Tanzen fing es an – eigene Drinks kreiert und Geschmacks­kreationen mit Freunden geteilt. Einzigartige Cocktails - Bottled Emotions als Lebensgefühl!

Und hier die Links zu den vorgestellten Produkten:

  • Bottled: Einzigartige Cocktails, die man direkt aus der Flasche genießen kann, bestehend aus hochwertigen Spirituosen, echten Säften und frei von künstlichen Aromen und Konservierungsstoffen.
  • Kaffeenade: Röstlimo, eine Mischung aus Kaffee & Holunderblüten-Limonade. 100% natürlich.
  • Cucumis: Erfrischungsgetränk auf Gurkensaftbasis mit Fruktose gesüßt und einem Hauch Basilikum verfeinert. Eine Gründer-Idee aus Hamburg.
  • Nixe:  Deutsche Marke eines österreichischen Low-Carb Biers. 75 Prozent weniger Kohlenhydrate, 30 Prozent weniger Kalorien als herkömmliches Bier, aber voller Alkoholgehalt und Bier-Aroma.
  • PÄX Food: Knusprig „gepäxtes“ Obst und Gemüse ohne Zusätze („päxen“: neuartiges Trocknungsverfahren für Obst- und Gemüsestücke, das im Ergebnis Geschmacksexplosionen verspricht)
  • Kekswerkstatt: Individuelle, handgemachte Kekse – in perfekter Abstimmung auf verschiedene Weine.
  • Von Freude: Handwerklich hergestellte Biere in kleinen Chargen bei großzügigem Einsatz von Zutaten – ein Hamburger Craft Beer.

LEINENLOS, 15. März 2015

Nachtrag vom August 2018

„Nixe“, der Low-Carb-Trend beim Bier, hat sich nicht durchgesetzt: 2013 ging das Unternehmen mit großer Unterstützung auf den Markt und noch Anfang 2018 war die Nachfrage größer als der Lagerbestand hergab. Trotz des Fitnesstrends der jüngeren Bevölkerung und dem dazu passenden Kalorienwert von 29 pro 100 ml schlitterte das Unternehmen in eine Insolvenz. Die finanziellen Hürden für den Einstieg bei den großen Lebensmittelketten und der Gastronomie waren zu hoch. Von der Nixe-Insolvenz betroffen sind auch knapp 200 Crowd-Investoren. Gegründet wurde „Nixe“ von den beiden Ex-Models Philip Dirschauer und Constantin Simon im Sommer 2013. Die beiden lernten sich in Australien kennen und wurden dort erstmals auf Low-Carb-Biere aufmerksam.

Nachtrag vom Januar 2020

PÄX Food ist in die Insolvenz gegangen. Die Gesellschaft wurde im Juli 2019 aufgelöst. Der Hersteller aus Magdeburg, der Obst und Gemüse ohne Zusätze als Knabber-Snack mit „Geschmacksexplosion“ auf den Markt gebracht hatte, konnte dauerhaft keinen Gewinn erwirtschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
12 × 17 =


Lesen Sie weiter:
Oberon Schild Hamburg
Restaurant Oberon – Ein Jahr im Rückblick

LEINENLOS trifft Erhan Turhan nach dem ersten Geburtstag seines Restaurants „Oberon“. Anlass für einen Rückblick auf ein erstes Jahr Selbständigkeit.

Schließen