Drei Hamburger Gastro-Ideen unter den Top 10 beim Gastro-Gründerpreis 2020

Der Deutsche Gastro-Gründerpreis steuert auf das Finale im Jahr 2020 zu: Die Top 10 des Deutschen Gastro-Gründerpreises, der  gemeinsam von der INTERNORGA,dem Gastronomen-Netzwerk Leaders Club Deutschland und dem iPad-Kassensystem-Anbieter orderbird verliehen wird, stehen fest. Aus einer Vorauswahl der Top 30 haben für 2020 wieder zehn vielversprechende Gastro-Gründer mit kulinarischem Innovationsgeist, Abwechslungsreichtum und ihrer ansteckenden Motivation überzeugt. Am 7. Februar stellen die Top 10, darunter auch Mahl & Meute, die Gewinner des SocialMedia Votings, ihre Gründungskonzepte in Hamburg einer Expertenjury vor.

Brad Brat

Statt am Stück serviert Hamburger Marvin Kruse seine vier Riesen-“Bradwurst”-Sorten in Scheiben, mit allerhand köstlichem Drumherum und wahlweise im Kartoffelbrötchen, als Bradwurst-Bowl oder mit Fritten.

Marvin Kruse hat mit immerhin drei Auftritten in der Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ auf sich aufmerksam gemacht.  Beim ersten Auftritt in der „Höhle der Löwen“ 2015 hatte er einen Online-Shop für Katzen- und Hundezubehör vorgestellt. 2016 kam er dann erstmals mit „Brad Brat“ in die Löwenhöhle, einer Riesenbratwurst, die er im Einzelhandel verkaufen wollte. Zu geringe Gewinnmarge, urteilten die Löwen und schickten Kruse wieder ohne Deal nach Hause. Kruse überdachte sein Konzept und machte aus Brad Brat einen Imbiss, der als Franchise in Serie gehen soll. Diesen Weg ging Marvin auch ohne Löwen-Investment weiter und hat inzwischen Läden in Oldenburg, Bremen und Hamburg eröffnet.

Klinker

Heimat – Nachhaltigkeit – Gemeinsinn – Augenhöhe: Ein Wertesystem, welches verbindet und zusammenfügt, was zusammen gehört.

Unter diesem Motto haben sich die Gründer des modernen Hamburger Restaurants „Klinker“ zusammengefunden. Sie kennen sich alle aus Berlin. Dort haben sie jahrelang in der Gastronomie gearbeitet – Aaron im Restaurant von Tim Raue, Claudia im Promiladen Borchardt und Marianus als aufstrebender Koch. 2017 wurde er sogar zum besten Jungkoch der Welt gekürt!

Ganz bodenständig beschreiben sie sich selbst:

Wir möchten nicht die neuen Rockstars der Szene sein und wir sind auch nicht der Meinung, dass Restaurants die neuen Kathedralen sind. Wir wollen einfach nur gute Gastronomie machen und dabei neue Wege mit Gästen, Kollegen, Erzeugern, Produzenten und Mitarbeitern gehen, um die Gastronomie wieder auf den Kurs zu bringen.

Wir platzieren an unseren Tischen Menschen, von denen wir wissen, dass sie sich unbedingt kennenlernen sollten. Einfach mal wieder miteinander essen. Mehr nicht. Und doch unendlich kostbar.

Maa Deyo

Karibikfeeling in Hamburg – Cristián Orellano und Philipp Zitterbart kochen in ihrem Restaurant modern interkontinental mit afrikanischen und lateinamerikanischen Einflüssen. Ein besonderes Augenmerk richten die beiden hierbei auf Chembe, die karibische Antwort zu mediterranen Tapas.

Im März ist die Eröffnung des Maa Deyo geplant! Man darf gespannt sein.

Wie geht es weiter?

Für die fünf Gewinner aus der Wahl der Expertenjury heißt es auf zur INTERNORGA. Dort stellen sie am 13. März 2020 ihre Konzepte im Rahmen eines Live-Pitches vor. Das anwesende Fachpublikum wählt aus den fünf gastronomischen Newcomern das Hauptgewinner-Team, das neben weiteren verlockenden Preisen eine Startfinanzierung von 10.000 Euro erhält.

Manfred Troike, 11. Februar 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
12 × 26 =


Lesen Sie weiter:
Webdesign, Suche, Analyse, SEO
Standortanalyse – wichtiges Element der Gastro-Finanzierung

Eine ausführliche Standortanalyse ist ein unverzichtbares Element des Businessplanes für Gastronomiegründungen.

Schließen