Edelstahl – das Trendmaterial für die Gastronomie

Edelstahl ist das führende Material in der Gastronomie, aber nicht nur im Bereich der Küche: Neu im Trend ist Edelstahl, wenn es um den aktuellen Einrichtungsstil geht. Der sogenannte Industrie-Look steht für ein Leben zwischen Stahl und Beton. Aber auch mit Holz lässt sich Edelstahl grundsätzlich gut kombinieren. In einer professionellen Gastronomie-Küche sollten Arbeitsflächen und Möbel aus Edelstahl gefertigt sein, um Langlebigkeit und hohe Hygienestandards zu gewährleisten. Besonders in Zeiten von Corona ist dieser Werkstoff daher für alle Gastronomiebereiche interessant.

Edelstahl, Hygiene, Gastronomie

Die Eigenschaften von Edelstahl

Edelstahl ist robust, korrosions- und hitzeresistent und zudem relativ unempfindlich gegen Flecken. Wer Edelstahl richtig reinigt, kann nahezu alle Bakterienarten beseitigen. Daher wird Edelstahl auch im medizinischen Bereich bevorzugt eingesetzt. Das Chrom im Edelstahl reagiert mit dem Sauerstoff der Luft. Durch diesen Effekt entsteht ein Schutzfilm, der Rost und Kratzer verhindert. Bei einer verschmutzten Oberfläche wird dieser Prozess gestört, deshalb ist die sachgemäße Reinigung von Edelstahl eine unverzichtbare Anforderung.

Metallic Look: Edelstahl als Design-Element bei der Innenausstattung

Der Edelstahl-Look als Gestaltungselement im Gastraum, der Bar oder in den öffentlichen Bereichen von Hotels überzeugt mit eleganten Silberakzenten und sorgt für ein zeitlos-schönes Interior-Design. In Kombination mit weichen Grau-Nuancen und klaren Formen wirkt die glänzende Extravaganz angenehm luftig und modern. Das ist ideal für Stil-Ästheten, die keinesfalls auf Gemütlichkeit verzichten wollen.

Bei der Gestaltung mit Edelstahl kommt es auf den Mix an. Edelstahl und Metall sollten immer mit Stoffen und Polstern arrangiert werden, damit Sie ein wohnliches Ambiente erzeugen. Auch Holz passt immer hervorragend zu dem eher kühlen Edelstahl. Farbe sollte ebenfalls nicht fehlen, auch das lockert den Look auf. Mit Geschick erreicht man einen eleganten und gleichzeitig modernen Gesamteindruck.

Auch der Edelstahl selbst lässt sich in Farbe und Oberflächenstruktur variieren. Es ist möglich Gravuren oder ein ins Auge stechendes Muster für Stahlplatten zu wählen. Neben einem Lederlook, lassen sich Punkte- oder Streifenmuster auf die Platten prägen, die sich nach den Vorstellungen des Kunden färben lassen. Auf diese Weise nach Form- und Farbwunsch angepasste Edelstahlplatten werden verwendet, um Gebäuden und Inneneinrichtungen besondere Akzente zu verleihen. Alles lässt sich in unterschiedlichen Variationen verkleiden und mit verschiedenen Oberflächenbearbeitungen anpassen. Spiegelreflektionen, matte Grautöne oder strahlend leuchtende Farben lassen sich durch entsprechende Verfahren auf die hochwertigen Stahlplatten übertragen. Kühltheken oder ganze Einkaufszentren lassen sich so nach Kundenwunsch individuell gestalten.

Kennwerte und Qualität von Edelstahl

Edelstahl ist – wie alle Stähle – eine Legierung. Es werden also mehrere Elemente miteinander zu einem Werkstoff verschmolzen. Neben Rostfreiheit ist auch die Säurebeständigkeit der Oberflächen in der Küche und im Gastronomie-Umfeld wichtig. Diese erhält man durch die Beimischung von Nickel. Edelstähle mit einem hohen Nickelanteil sind in der Regel nicht magnetisch. Sollte also ein Magnet haften bleiben, kann man daraus schließen, dass dieser Edelstahl einen geringen Nickelanteil enthält und daher nur bedingt säureresistent ist.

Es gibt hunderte verschiedener Sorten Edelstahl, deren Legierungen durch Stahlgruppennummern, Werkstoffnummern und Verwendungszweck ausgezeichnet werden. Die häufigsten Legierungselemente für Edelstahlmöbel sind: Chrom und Nickel (Chromnickelstahl), Titan (temperaturfester RSH-Stahl) oder Wolfram (hitzebeständige Stähle). In Küchen wird meist der rostfreie, säure- sowie hitzebeständige Edelstahl mit der Kurzbezeichnung V2A eingesetzt. Dies ist die häufigste kommerzielle nichtrostende Stahlsorte.

Hochwertiger Edelstahl ist erkennbar, denn Qualitätsunterschiede von Edelstahlmöbeln kann man sowohl fühlen als auch sehen. Es gilt: Je glatter die Oberfläche, desto besser lässt sie sich reinigen. Das spricht für gute Qualität und sorgt für Langlebigkeit der Möbel. Besonders im Gastronomiebereich, wo Arbeitsflächen stark beansprucht werden, sollte man davon absehen, schlecht verarbeitete Möbel zu kaufen. Man sollte in jedem Fall auf hochwertige Materialien setzen.

Die richtige Reinigung von Edelstahl

Das Chrom im Edelstahl reagiert mit dem Sauerstoff der Luft. Durch diesen Effekt entsteht ein Schutzfilm, der Rost und Kratzer verhindert. Bei einer verschmutzten Oberfläche wird dieser Prozess gestört, deshalb ist die sachgemäße Reinigung von Edelstahl eine unverzichtbare Anforderung.

Fingerabdrücke und Wasserrückstände sollten mit Edelstahl- oder Glasreiniger besprüht werden, sie lassen sich anschließend mit einem Mikrofasertuch abwischen. Danach kann die Fläche abgespült und mit einem trockenen Tuch poliert werden. Hartnäckigere Flecken können zusätzlich mit Natron/Natriumkarbonat behandelt werden.

Gewischt werden sollte immer in Schliffrichtung, um die Oberfläche und Optik des geschliffenen Edelstahls zu erhalten.  Anschließend Polieren und Schützen: Spezielle Polituren zur Edelstahlpflege überziehen die Oberfläche mit einem mikroskopisch dünnen Schutzfilm, der beim Putzen mit normalen Reinigern und Wasser erhalten bleibt.

Resümee

Hochwertige Edelstahlmöbel sind das Herzstück einer jeden Großküche und Gastronomie. Sie bilden nicht nur praktische Ablageflächen, Stauraum und Arbeitsflächen, sondern sind auch optisch, dank der glänzenden Oberflächen eine wahre Bereicherung für jede Gewerbeküche. Dabei sind die guten Hygiene-Eigenschaften des Materials besonders hervorzuheben.

Edelstahl kann aber auch ein ergänzendes Design-Element in der Innenarchitektur bilden. Das setzt nicht nur moderne Akzente: Mit polierten Stahlplatten lassen sich auch Spiegeleffekte und scheinbare Raumvergrößerungen erreichen. Ein gehobenes Restaurant, eine stylisch eingerichtete Bar oder öffentliche Bereiche eines Hotels gewinnen schnell an Charme, wenn auf die besondere Wirkung von Edelstahlplatten gesetzt wird.

Manfred Troike, 12. September 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
8 + 7 =


Lesen Sie weiter:
NIO St. Pauli
NIO-Konzept gescheitert

Die Mischung aus Osteria, Alimentari und Craft Beer Bar auf der Reeperbahn blieb erfolglos.

Schließen