Gastro-Gründerpreis: Bewerbungsphase 2022 hat begonnen

Nach den pandemiebedingten Ausnahmejahren 2020 und 2021 ist es nun endlich wieder soweit: Ab sofort können kreative Existenzgründer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Gastronomiekonzepte ins Rennen für den „Deutschen Gastro-Gründerpreis 2022“ schicken. Anmeldungen sind bis zum 10. Dezember 2021 unter www.gastro-gruenderpreis.de möglich. Das Finale findet dann am 18. März 2022 live auf der Internorga statt. Nach zwei Jahren Corona-Ausnahmezustand dürfen wir uns dann endlich wieder auf reale Begegnungen und live erlebbare Emotionen freuen.

Gastrogründerpreis-Sieger 2021: Bananaleaf

Nachdem die Preisverleihung im Jahr 2020 um ein ganzes Jahr verschoben wurde, konnte erst in diesem Jahr im Rahmen der IDX_FS International Digital Food Services Expo, powered by INTERNORGA, der Hauptgewinner des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020/21 gewählt werden. Fünf Gewinnerteams pitchten in einer virtuellen Veranstaltung ihre Konzepte vor dem Online-Publikum. Am Ende haben sich dann im mit Bananaleaf aus München zwei junge dynamische Frauen durchgesetzt, die mit ihrem effizienten Pop-up Konzept die Gastronomielandschaft nachhaltig verändern möchten. Sie konnten sich über 5.000 Euro Preisgeld freuen.

Wer darf sich bewerben?

Ob revolutionär, kulinarisch raffiniert oder weltverbessernd – Essen spricht viele Sprachen, und genauso unterschiedlich sind auch die Konzepte, mit denen jedes Jahr Hunderte Existenzgründer am Deutschen Gastro-Gründerpreis teilnehmen. Teilnehmen kann jeder, der Gastronomie umdenkt: Ob Neuerfindung eines Klassikers, Vorreiter für Nachhaltigkeit oder gesunde Köstlichkeiten, ob Integrationsküche oder einzigartiges Ladenkonzept – denkbar ist vieles.

Mitmachen können alle, die mit ihrer kreativen Idee die Gastronomie von morgen prägen möchten. Wichtig ist, dass ihr volljährig seid und entweder nach dem 1. Januar 2020 einen gastronomischen Betrieb in Deutschland, Österreich oder der Schweiz eröffnet habt oder euch in der Ideen- und Umsetzungsphase mit geplanter Eröffnung bis zum 31. Dezember 2021 befindet.

Auswahlverfahren in drei Schritten

Nach einer ersten Vorauswahl, ziehen die 30 besten Konzepte in ein Social Media Voting auf Facebook ein. Das Konzept mit den meisten Interaktionen sichert sich automatisch einen Platz unter den Top 10. Die weiteren neun Finalisten werden von einer Fachjury bestimmt. Für die zehn Auserwählten geht es daraufhin nach Hamburg, wo sie ihre Konzepte einer rund 15-köpfigen renommierten Expertenjury vorstellen. Nach den Auswahlkriterien Innovation, Wirtschaftlichkeit und Persönlichkeit der Gründer wählt die Jury die fünf vielversprechendsten Konzepte aus. Auf der INTERNORGA wählt das anwesende Fachpublikum im Rahmen des Live-Pitches am 18. März 2022 das Hauptgewinner-Konzept.

Weitere Details zum Ablauf  finden sich auch auf der Programmseite der Internorga.

Manfred Troike, 21. Sepember 2021

Rückblick zum Deutschen Gastro-Gründerpreis, Internorga 2019

Einen Eindruck von dem nun schon zwei Jahre zurückliegenden bewegenden, spannenden, emotionalen Finale des Deutsche Gastro-Gründerpreis Wettbewerbs auf der Internorga 2019 geben die Bilder auf dem nachfolgenden Slider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
27 − 26 =