Weiterbildung schafft Gastronomen Freiräume

Es klingt zunächst wie ein Widerspruch: Im arbeitsintensiven Alltag eines Gastronomen bleibt wenig Raum für Privates. Weiterbildung wird daher als zusätzliche Belastung empfunden. Aber neue Impulse und Kenntnisse aus der Weiterbildung helfen bei der Optimierung der eigenen Arbeitsabläufe und schaffen so schließlich auch Freiraum für kulinarische Kreativität.

In Zeiten von Schnelllebigkeit, Alltags- und Arbeitsstress bildet die Gastronomie einen Gegenpol. Um einen entspannten Abend zu verbringen, ziehen es viele Menschen vor, nicht selbst zu Hause kochen zu müssen und gehen deshalb gerne ins Restaurant. Damit den Gästen immer ein hochwertiges und abwechslungsreiches kulinarisches Angebot gemacht werden kann, bilden sich immer mehr Gastronomen weiter. Bei den speziellen Arbeitszeiten in der Gastronomie können Fernkursangebote eine gute Möglichkeit sein.

Erfolg durch Ideenreichtum und unternehmerisches Geschick

© istock.com/Eva Katalin Kondoros

© istock.com/Eva Katalin Kondoros

Große Städte sind nicht nur eine Herausforderung für die Infrastruktur an sich, auch die Unternehmen müssen sich im Dschungel und Überangebot von Menschen und immer neuen Ideen zu behaupten wissen. Gerade kleine Betriebe haben da oftmals Schwierigkeiten, sich in der Konkurrenz mit den Großen zu halten. Neben kulinarischen Ideen ist dabei vor allem auch unternehmerisches Geschick gefragt. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband bietet mit seiner DEHOGA Akademie zum Beispiel zielorientierte Seminare an.

Um ihrem Restaurant, Bistro oder ihrer Bar eine echte Chance geben zu können, nutzen viele Besitzer Schulungs- und Fernkursangebote, wie sie etwa auch von der Studiengemeinschaft Darmstadt angeboten werden. Ambitionierte Gastronomen, die Menschen ein umfassendes und entspanntes kulinarisches Erlebnis bieten wollen, finden sich überall auf der Welt. Unter anderem oder vielleicht auch gerade wegen dieser globalen Tendenz steigt die Nachfrage nach flexiblen und mobilen Schulungsformen – gerne auch auf Distanz.

Vielseitigkeit nicht nur auf der Karte

In der Gastronomie ist es entscheidend, den Gästen nur das Beste zu bieten. Es reicht aber oft nicht, einfach gutes Essen zubereiten zu können – gerade heute kommt es auch auf das richtige Marketing und die (nicht nur mediale) Präsenz des Unternehmens an. Denn wer einen guten Ruf hat, dessen Name – und Essen – ist in aller Munde. Dabei ist es zudem mindestens genauso wichtig, sich für die Optimierung der eigenen Arbeitsabläufe und der Kundenzufriedenheit einmal mit den neuesten Systemen vertraut zu machen und das Potenzial von beispielsweise digitalen Kassensystemen oder Kassen-Apps zu erkennen. Beschäftigung und etwas Training im Umgang mit den digitalen Möglichkeiten unserer Zeit wird daher auch für Gastronomen immer wichtiger. Auch dadurch kann Potential frei gesetzt werden, das sowohl dem Gastronomen als auch seinen Gästen zu Gute kommt.

Ein fordernder Beruf erfordert die besten Leute

Egal, ob selbstständig oder angestellt, in einem kleinen Familienbetrieb oder einer großen Kette – es ist immer gut, Leute vom Fach zu haben. Damit gute Arbeitskräfte noch besser werden, lohnen sich Weiterbildungen, denn niemand, nicht einmal ein Sternekoch, lernt jemals aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.