Peter Pane: „Hans im Glück“ reloaded

Die Filialen der Burgerkette „Hans im Glück“ in Norddeutschland werden in „Peter Pane“ umbenannt. Ausschlaggebend war ein Disput zwischen Thomas Hirschberger, dem Erfinder von „Hans im Glück“ und dem Franchisenehmer Patrick Junge, dem 12 Burger-Restaurants in Norddeutschland gehören. Patrick Junge bleibt bei der Namensgebung seiner neuen Burger-Grills dem Leitgedanken des Märchens treu und nutzt die Assoziation von „Peter Pan“ und „Pane“ (Brot).

Nach der Neueröffnung in Binz auf Rügen hat „Peter Pane Burger-Grill“ die ersten Fotos veröffentlicht. Idee und Design bleiben sehr nahe am Franchise-Konzept von „Hans im Glück“. Sogar die Baumstämmchen bleiben erhalten, auch wenn das Wald-Motiv nicht mehr so stark im Vordergrund steht. Ob das nicht weiteres Konflikt-Potential mit Thomas Hirschberger um Idee und Design in sich birgt? Immerhin war die Frage, wie weit sich ein Franchise-Nehmer vom Konzept entfernen darf, wohl Auslöser des Zerwürfnisses.

Der Slider zeigt Pressefotos veröffentlicht von der Paniceus Gastro Systemzentrale GmbH:

  • © Paniceus Gastro Systemzentrale GmbH, Peter Pane Burger Grill bleibt Wald-Design treu

Manfred Troike, 8. März 2016

Weiterführende Links:

Sturm im Birkenwald, LEINENLOS 4. Februar 2016
Hans im Glück: Wummernde Bässe im Birkenwald, LEINENLOS 19. Oktober 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.