Neueröffnung: Sabai, Fine-Dining am Fleet

Neustart mit Verschmelzung asiatischer und europäischer Küchenstile: Im Souterrain des Steigenberger Hotels an der Heiligengeistbrücke versucht man es erneut mit einem Gourmet-Restaurant. Am 4. Februar  hat dort das Restaurant „Sabai“ eröffnet. Der Name stammt aus dem Thailändischen: „sabai sabai“ bedeutet soviel wie „Wohlbefinden“.

Küchenchef des kleinen, edlen Restaurants ist Ramon Wichert. Neben ihm kocht Marco Ambo-Masse, ein junger Koch mit thailändischen Wurzeln. Auf der Karte stehen Köstlichkeiten der euroasiatischen Küche. Das Sabei verfügt über 26 Plätzen und hat weitere 20 Plätze auf der Außenterrasse direkt am Fleet.

Zum Start kann man im Sabai bis Ende März im Rahmen von „Hamburg kulinarisch“ ein Aktionsangebot nutzen. Angekündigt sind moderne Gerichte mit mediterranen Akzenten und ausgefallene euroasiatische Kreationen mit Aromen von unglaublicher Intensität.

Zum Hintergrund:

Ende 2012 hatte André Stolle für das „Gourfleets“ an gleicher Stelle noch einen Michelin-Stern erkocht.  Am 1. Februar 2013 wurde das Restaurant wegen Unrentabilität geschlossen.

Siehe auch: Ein Michelin-Stern allein garantiert noch keinen Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.