Jill – Bio-Pizza im neapolitanischen Stil

Jill ist eine neue Pizzeria in den Schanzenhöfen. Und hinter diesem neuen Konzept steht eine Frau: Jill, 32 Jahre alt. Lange hat sie davon geträumt, sich selbstständig zu machen. Nach ihrer Ausbildung zur Cutter-Assistentin wechselte sie während des Fachabiturs in den Gastro-Bereich. Zuletzt arbeitete sie im Pyjama Park Hotel auf der Reeperbahn, um ihrer Tochter zuliebe zu Kita-freundlichen Zeiten arbeiten zu können. Ihr damaliger Arbeitgeber, Stephan Behrmann, ist jetzt ihr neuer Vermieter. Mitte März ist Jill  in den Mietvertrag eingestiegen und hat einfach alles auf eine Karte gesetzt.

Jill hörte von einer Pizzeria im neapolitanischen Stil in Köln und schaute sich dieses Restaurant an. Neapolitanische Pizzen gehören zur Kategorie Slowfood, denn bei dieser Pizza geht es vor allem um den Teig, der zwei bis drei Tage gären muss, damit die Pizza ihren speziellen intensiven Geschmack bekommt. Es ist ein Trend aus den USA, der nach Deutschland überschwappt: In Köln, Düsseldorf, Frankfurt und Berlin gibt es bereits einige dieser Pizzerien.

Mit Unterstützung italienischer Pizzabäcker ging Jill daran, ihre Idee in die Tat umszusetzen. Das Herzstück ihrer Pizzeria ist der zweieinhalb Tonnen schwere Ofen, der in Neapel von Stefano Ferrara, einem der letzten seines Handwerks, gefertigt worden ist. Mit dem LKW ist er dann nach Hamburg und mit dem Gabelstapler durch das mittlere Restaurantfenster gebracht worden.

Wir haben Jills Pizza-Restaurant besucht und waren begeistert: Die Pizza schmeckt köstlich, das Personal ist freundlich und kompetent, das Ambiente wunderbar heimelig – und auch die Getränkekarte kann sich sehen lassen, eine offene Weinkarte mit neunzehn Positionen und einem zweiten Fokus auf Gin Tonic.

An schönen Sommertagen sitzt man nachmittags im Innenhof angenehm ruhig und schattig. Abends pulst hier dann das Leben, wie man es vom Schanzenviertel gewohnt ist.

LEINENLOS-Tipp: Unbedingt hingehen!

  • Jill Pizza - Tresenbereich
    Jill - Tresenbereich

 

LEINENLOS, 25. August 2016

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.