Internorga Special: Auszeichnungen und viele Preise

Die Internorga war in diesem Jahr wieder einmal auch Schauplatz für viele Preisverleihungen. Immer mehr Wettbewerbe für die Gastro-Branche bieten ein Forum, um das eigene Konzept einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Natürlich geht es dabei um die Prämien und den Wunsch, letzlich als Sieger dabei hervorzutreten. Aber generell bietet es den Bewerbern natürlich eine Möglichkeit, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und auf sich aufmerksam zu machen. Und für die Branche insgesamt ist es eine große Bühne, um Inspirationen zu bekommen, Trends zu erkennen und eventuell auch Ideen für sich selbst aufzugreifen. Entsprechend groß war das Interesse von Besuchern und Medien.

Bei der Vielzahl der Wettbewerbe wird aber auch deutlich, dass bei den Veranstaltern inzwischen ein Ringen um die jungen Talente eingesetzt hat. Manche der Teilnehmer am Gastro Startup-Wettbewerb waren schon gut erprobt in der Präsentation ihrer Konzepte und so gab es auch Doppelpräsentationen wie im Fall von Isabella Glutenfreie Pâtisserie, die beim Gastro Startup-Wettbewerb unter den ersten sechs landete, zugleich aber mit dem Internorga Zukunftspreis als Trendsetter Unternehmen ausgezeichnet wurde.

Die Bedeutung des Storytellings

Sichtbar wurde aber auch die Kraft und Bedeutung authentischer Darstellung und der persönlichen Geschichte für Gastronomie-Konzepte. Der Boom des Storytellings zeigt: Die Geschichte zählt. Die Menschen lieben gute Geschichten, vorausgesetzt, sie sind gut erzählt. Es kommt also nicht nur auf den Inhalt an, sondern auch auf die Form. So gewann besonders die persönliche Geschichte in der natürlich, sympathischen Darstellung der Gründer der Frankfurter Chivicheria im Finale des Gastro Startup-Wettbewerbs die Herzen der Zuschauer und war damit gewiss auch ein ganz wichtiges, wenn nicht sogar das entscheidende Element dafür, dass das Publikum dieses Konzept auf Platz 1 wählte.

Und auch die Einbettung der Gründungsgeschichte der Isabella Pâtisserie in den familären Hintergrund der Gründer ist gewiss neben dem handwerklich und qualitativ tollen Konzept ein wesentlicher Faktor für den Erfolg.

Einige der Auszeichnungen der Internorga in der Übersicht

Next Chef Award 2016

Jonas Straube gewinnt den INTERNORGA Next Chef Award 2016. Der Nachwuchskoch aus Hamburg überzeugte die prominent besetzte Jury vor allem mit seiner Professionalität, Kreativität und seinem Improvisationstalent. Er erhält ein eigenes Kochbuch im TEUBNER Verlag. Dieser innovative Kochwettbewerb wurde vom 12. bis 14. März erstmalig auf der INTERNORGA ausgetragen und soll zukünftig fester Bestandteil des Messe-Programms werden.

Gastro-Startup Wettbewerb mit Tim Mälzer

Impressionen vom Finale des Gastro Startup-Wettbewerbes moderiert von Tim Mälzer zeigt der nachfolgende Slider. Die Fachbesucher stimmten per SMS über den Gewinner ab.

  • Finale des Gastro Startup-Wettbewerbes moderiert von Tim Mälzer

 

Einen Eindruck von der Stimmung vor Ort beim Finale des Gastro Startup-Wettbewerbs vermittelt das Video des Veranstalters Leaders Club Concepts in Zusammenarbeit mit der Internorga.

Sonderpreis

Auch die Teilnehmer Philipp Ibelshäuser und Till Riekenbrauk mit dem Konzept LADEN EIN aus Köln gehen nicht leer aus: Die ECE, Deutschlands größter Betreiber von Einkaufszentren, stellt ihnen einen der limitierten und begehrten Food-Plätze in einem ihrer Einkaufszentren in Deutschland zur Verfügung.

Internorga Zukunftspreis

Auch bei ihrer 90. Auflage richtet die Internorga den Blick in die Zukunft und setzt auf Innovationen und Nachhaltigkeit.  Mit dem begehrten Branchen-Award zeichnet die Messe seit 2011 Unternehmen aus, die mit großer Innovationsstärke, Mut und Engagement Nachhaltigkeit und Zukunftsverträglichkeit in ihren Produkten, Dienstleistungen oder Strategien vereinen. Die unabhängige Jury verlieh den Preis an folgende Gewinner:

  • MEIKO Maschinenbau GmbH & Co. KG: Speiseresteanlage WasteStar CC („Trendsetter Produkt – Technik und Ausstattung“)
  • Cucumis GmbH: Cucumis – The sophisticated cucumber. Deutschlands erstes Erfrischungsgetränk auf Gurkensaftbasis („Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel und Getränke“)
  • Studentenwerk Oldenburg („Trendsetter Unternehmen – Gastronomie und Hotellerie“)
  • Isabella Glutenfreie Pâtisserie GmbH & Co. KG („Trendsetter Unternehmen – Artisan“)

Weitere Gastro-Wettbewerbe stehen im Laufe des Jahres an

Der Gastro-Gründerpreis startet im Sommer in die dritte Runde. Die Gründerinitiative sucht die fünf überzeugendsten Gastronomiekonzepte Bis zum 15. Juli 2016 können Gastronomen mit ihren zündenden Geschäftsideen bei diesem deutschsprachigen Gastronomiegründerwettbewerb unter www.gastro-gruenderpreis.de teilnehmen. Auf die fünf Gewinner warten begehrte Preise im Wert von insgesamt über 50.000 Euro. Prämiert werden die Gewinnerkonzepte von einer renommierten Expertenjury, zu der unter anderem Gastronomieexperte Christian Rach sowie die Gastronomin und Backikone Cynthia Barcomi zählen.

Manfred Troike, 26. März 2016


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.