Pionier der Gastro-Digitalisierung: Gastronovi revolutioniert die Gastro-Branche

gastronovi_gründerDie schlechte Kommunikation zwischen Küche und Kellner, die doppelten Laufwege, die Schwierigkeiten bei der Kalkulation und die unübersichtlichen Tischreservierungen: Andreas und Karl Jonderko, Christian Jaentsch und Bartek Kaznowski kennen die Sorgen der Gastronomie.

Die ersten Ideen entstanden bereits im  Jahr 2008 in enger Zusammenarbeit mit Gastwirten aus der Hansestadt Bremen. Darauf aufbauend entwickelten sie das System gastronovi, das nun die Gastronomie vernetzt und revolutioniert.

2010 erhielt das Team das EXIST-Gründerstipendium und gründete 2011 die gastronovi GmbH & Co. KG. Seit April 2011 nutzt die Gastronomie-Branche die Software, die die IT-Abläufe verbessert, immer wiederkehrende Abläufe optimiert und doppelte Datenpflege eliminiert. Nutzer des Systems sind Gastronomen in Deutschland, der Schweiz und in Österreich.

Das Ziel von gastronovi ist es, die vielen separaten Insellösungen in der Gastronomie zu einem ganzheitlichen Baustein-System zusammenzufügen. Der modulare Aufbau ermöglicht es gastronovi, für jedes Konzept ein maßgeschneidertes Angebot bereit zu stellen. Ob Kassensystem, Warenwirtschaft, Marketing, Tischreservierung, Kartenverwaltung, Kalkulation, Einkaufssystem, Zeiterfassung, Speisekarten, Bestellsystem, Kundenverwaltung, Kundenbindung oder Statistik: Insgesamt stehen den Gastronomen 13 verschiedene Bausteine zur Verfügung.

Für die Nutzung des Systems ist keine teure Hardware notwendig: Es reicht ein normales Tablet oder ein PC aus. Zudem entfallen die Kosten für die Installation, da es um ein cloudbasiertes System handelt, deren Daten zentral und sicher auf Servern in deutschen Rechenzentren abgespeichert sind. Der Clou dabei: Der Gastwirt kann alle Umsatzdaten und Geschäftsvorgänge jederzeit und von jedem Ort aus online abrufen. Daher ist diese Lösung auch für Foodtrucks und mobile Konzepte perfekt geeignet.

Anfang dieses Jahres ist die Gastronovi-Zentrale nun in ein größeres Büro umgezogen und setzt damit weiterhin auf Wachstum. Der Umzug markiert einen entscheidenden Schritt in der Erfolgsgeschichte von gastronovi: Nach vier Jahren im Bremer Innovations- und Technologiezentrum BITZ ist das Unternehmen nun aus den Räumlichkeiten seiner Startup-Geschichte herausgewachsen.

Kasse1Dabei ist die Innovationsfähigkeit von gastronovi ist ungebrochen: Auf der Intergastra in Stuttgart (20. – 24. Februar 2016)  stellt das Unternehmen das “gastronovi Office Kassenbuch” vor.

Die Führung eines Kassenbuchs wird in Gastronomiekreisen häufig kontrovers diskutiert und führt nicht selten zu Ärger mit dem Finanzamt.

Mit gastronovis digitalem Kassenbuch  lassen sich die Bargeldbewegung komfortabel festhalten und übersichtlich darstellen. Damit gehören die unzähligen Zettel und Belege, die täglich abgeheftet werden sollen und Gastronomen verzweifeln lassen, endlich der Vergangnheit an.

Und damit nicht genug: Für die Internorga in Hamburg (11. bis 16. März 2016) plant gastronovi die Vorstellung einer weiteren Neuheit. Details dazu sind noch geheim. Man darf gespannt sein.

Manfred Troike, 7. Februar 2016


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *