Foodstyling in Nissis Kunstkantine

Was macht eigentlich ein Foodstylist? Foodstylist ist kein Ausbildungsberuf, meistens kommt man zu dieser Tätigkeit auf Umwegen. Das Allerwichtigste beim Foodstyling,  so hört man, ist die menschliche Kompetenz. Denn anders als der Koch in der Küche, arbeitet der Foodstylist mit Kunden und Fotografen zusammen. Bei langen Shooting-Tagen erfordert das Geduld und absolute Konzentration. Da ist gewiss Gelassenheit gefragt, wenn man zum hundertsten mal Reiskörner von links nach rechts schiebt.

Vernissage-Besucher in Nissis KunstkantineUnter dem Motto „Kulinarik meets Kultur“ wurde am Freitag, den 22. November, in Nissis Kunstkantine eine neue Ausstellung mit Fotografien von Jürgen Müller eröffnet. Titel der Ausstellung: „The Art of  Rice“. Mit dieser Ausstelllung gelingt Nisvican Roloff-Ok, der Initiatorin der Kunstkantine in der Hamburger HafenCity, eine interessante Symbiose zwischen Kunst und Speisen in ihrem Galerie- und Restaurant-Betrieb.

„Reis ist das Grundelement vieler weltweiter Esskulturen, die auch uns inzwischen erheblich beeinflussen. Deshalb wollte ich den Reis von seiner Alltäglichkeit befreien und seiner kulturellen Relevanz eine Bühne geben“, sagt Fotograf Jürgen Müller. Wie gut Speisen und Fotografie zusammenpassen, zeigen seine neuen Werke,  die jetzt in Nissis Kunstkantine ausgestellt sind. In 13 Motiven setzt Jürgen Müller Reis, eines der wichtigsten Nahrungsmittel unserer Erde, künstlerisch in Szene – hochästhetisch und inspirierend für Fotokunst-Liebhaber ebenso wie für leidenschaftliche Kochkünstler.

Raik Holst - Foodstylist in Nissis KunstkantineDie Werke entstanden in enger Zusammenarbeit mit dem Foodstylisten Raik Holst, der die Gäste der Vernissage mit kulinarischen Reiskreationen überraschte. Raik Holst entwickelte als Schüler renommierter Köche schon früh ein Gespür für kulinarische Ästhetik, filigranes Handwerk und fachliche Perfektion im Umgang mit Spitzenprodukten. Seit 2003 arbeitet er neben seiner Tätigkeit als Koch auch als Foodstylist für namhafte Kunden, Kunstprojekte und internationale Medien.

Die Eröffnungsrede für die zur Ausstellungseröffnung zahlreich versammelten Gäste hielt der bekannte Fotograf und Kurator des Umweltfotofestivals „horizonte zingst“ Klaus Tiedge. Gesponsert wird die Ausstellung von der Marke ORYZA passend zum eigenen Slogan „Reis für kreative Köpfe“.

Fotograf Jürgen Müller (rechts)Natürlich kann man die ausgestellten Werke auch erwerben. Die Fotografien sind auf Alu-Dibond gebracht, ein Material, das eine besonders edle, reflexionsfreie, matte Bild-Anmutung bietet.

Noch bis zum 4. Januar kann man in Nissis Kunstkantine köstliche Reisgerichte genießen und die ansprechenden Fotografien betrachten.

Manfred Troike, 23. November 2013


One Response to “Foodstyling in Nissis Kunstkantine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.