Die Systemgastronomie im Franchisesystem

Die Systemgastronomie ist ein Wirtschaftszweig des Gastgewerbes und vereint einige Elemente aus der Lebensmittelproduktion mit dem klassischen Gastronomiebetrieb. Die Branche ist besonders dynamisch und spannend und das Angebot an Systemgastronomie im Franchisesystem ist sehr groß. Bekannte Franchisegeber sind zum Beispiel McDonald‘s oder Hallo Pizza. Für Gründer kann so das Risiko minimiert werden. Markt- und Standortanalysen sind oft schon vorhanden.

Was ist Systemgastronomie?

Das wesentlichste Merkmal der Systemgastronomie sind ganz genau definierte Unternehmenskonzepte. Sie setzen auf eine Standardisierung, eine zentrale Steuerung und auf Multiplikation. Anders als bei einem eigenständigen Unternehmen handelt es sich beim Franchising hierbei nicht um einen Konzern, stattdessen wirken viele Unternehmen zusammen und der sogenannte Franchisegeber stellt ein bewährtes Konzept gegen Entgelt zur Verfügung, das der Franchisenehmer auf seine eigenes Risiko hin übernehmen kann.

Die Besonderheit ist, dass alle Prozessabläufe und wesentlichen Prozesse zentral durch eine einzige Stelle koordiniert werden. Sämtliche wesentlichen Prozesse in den Restaurants und Filialen werden einheitlich umgesetzt. Diese standardisierten Prozesse kommen innerhalb eines Franchisenetzes zur Anwendung und die Franchisekonzepte sind darauf ausgerichtet, dass sie die größtmögliche Nutzung von Synergien erreichen. Diese Merkmale gelten nicht nur für Partner in dem Franchisesystem, sondern auch für andere Filialbetriebe.

Der Aufbau der Systemgastronomie ist strikt hierarchisch und der Filialleiter setzt die vorgegebenen Standards in seiner Filiale um. Diese Vereinheitlichung und Standardisierung ist das wichtigste Unterscheidungsmerkmal einer Systemgastronomie im Vergleich zu einem klassischen Gastronomiebetrieb. Sie garantiert dem Gast ein immer gleiches Niveau und dem Franchisenehmer eine hohe ökonomische Effektivität. Einheitlich sind zum Beispiel die Produktpalette und die Arbeitsabläufe, außerdem sind festgeschriebene Qualitätsstandards einzuhalten. Das zieht sich auch über die Einrichtung und das Erscheinungsbild der Filialen. Die Arbeitsabläufe sind in Handbüchern beschrieben, die an die Filialen und Franchisegeber-Unternehmen ausgegeben werden.

Die bekanntesten Franchisegeber in der Systemgastronomie

Paris, France - April 28, 2016: McDonald's restaurant in Paris.McDonald’s Deutschland LLC

Eines der erfolgreichsten Franchisesysteme in der deutschen Systemgastronomie.
Eigenkapitalbedarf: 500.000 €

Pommes Freunde

Imbissklassiker in der Systemgastronomie. Gehört zur Enchilada Gruppe.
Eigenkapitalbedarf: 25.000 €

KFC (Kentucky Fried Chicken)

Hähnchenburger, gegrillte Hähnchen und mehr. Fastfood-Restaurant mit dem Schwerpunkt auf Geflügel.
Eigenkapitalbedarf: 200.000 €

NORDSEE

Fischgerichte, Salate und Meeresfrüchte.
Eigenkapitalbedarf: 70.000 €

Hallo Pizza

Lieferservice von Pizza einer bekannten Marke.
Eigenkapitalbedarf: 35.000-50.000 €

Bild 1: © istock.com/petekarici
Bild 2: © istock.com/JamesBrey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.