Der Wein und die Hamburger Jahreszeiten

Draußen hatte gerade Schneegestöber eingesetzt – nasskalte Winterluft lag über Hamburg. Aber im edlen Ambiente der Hamburger Börse durfte man sich schon auf den Frühling freuen: Beim Hamburger Weinfrühling zeigten an diesem Wochenende Winzer und Weingüter ihre besten und neuesten Weinkreationen und gaben jedem Besucher Gelegenheit, über 900 verschiedene Weine zu verkosten, sich umfassend über die neuen Jahrgänge zu informieren und ausgewählte Rebsorten vom Erzeuger persönlich kommentieren zu lassen.

Winzer sind Magier, die etwas von dem Feuerwerk an Sonne, Licht und Farben des Sommers in den Wein hinüberretten, sobald das Jahr zu Ende geht, um den Kreislauf der Natur ein wenig auszutricksen. Der Weißwein bewahrt im Glücksfall das Gold, das Heitere, Frische, während der Rotwein die reichere Palette bietet, Rubin, Lila, Purpur, das Tiefere, Geheimnisvollere, Urheimatliche, das, wonach man sich in der kargen, kalten Jahreszeit mehr denn je sehnt.

Hamburger Weinfrühling

Mich selbst erstaunt und begeistert bei einer solchen Gelegenheit die unerschöpfliche Vielfalt an Farbe, Duft und Aromen, die einem Wein innewohnen kann. Bei dem großen Angebot war gewiss für jeden Besucher etwas dabei. Besonders in Erinnerung bleibt mir die Sektkollektion der Sektmanufaktur Strauch, die man hier verkosten konnte.  Diese hochmoderne Sektkellerei in Osthofen in Rheinland-Pfalz ist erst 2011 aus der traditionellen Sektkellerei Dalberger Hof entstanden. Die Geschäftsführer Isabell Strauch und Tim Weißbach verarbeiten hier ausschließlich Sekte in der klassischen Flaschengärung und verwenden dafür eigene Grundweine aus ökologischer Produktion. Von der Redaktion des Gault&Millau wurde die Strauch Sektmanufaktur zur Entdeckung des Jahres gewählt.

Daneben gab es auch ein paar Genüsse, die mit Wein als Begleiter gut harmonieren: Die Trüffelmanufaktur aus Offingen in Schwaben bot köstlichste Trüffelprodukte wie Trüffelhollondaise, Trüffelhonig und Trüffelöle zum Verkosten an.

Die Rügener Landschlachterei war mit luftgetrockenetem Schweinefilet und einer Auswahl an herausragenden Salami-Kreationen sicher eine besonders schöne und genussvolle Bereicherung dieser Weinmesse.

25. Januar 2015, Manfred Troike


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.