Das Logo: Teil der Corporate Identity von Gastronomie-Start-ups

Durch die eigene Identität unterscheidet man sich von anderen – dies gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Unternehmen. Das Logo des eigenen Restaurants oder Cafés trägt zum unverwechselbaren Charakters des neuen Gastronomiebetriebs bei. Dieser Beitrag erklärt, wie Sie Ihr Logo selbst erstellen können.

Die Corporate Identity: Kommunikation ist alles!

Die Corporate Identity (CI) ist Teil des gesamten Unternehmenskonzepts. Sie bezieht sich auf sämtliche Merkmale wie die Unternehmensphilosophie oder die Arbeitsweise und dient zur klaren Positionierung des Unternehmens. Sie sollten die Identität Ihres Gastronomiebetriebs sowohl nach innen an die eigenen Mitarbeiter als auch nach außen einheitlich kommunizieren. Dadurch erhält Ihr Gastronomiebetrieb einen klaren und unverwechselbaren Charakter.

Wenn Sie in Ihrem Restaurant z. B. nur regionale Produkte verwenden, dann kommunizieren Sie dies. Erklären Sie Ihren Mitarbeitern die Auswahl und Herkunft der Lebensmittel. Informieren Sie Ihre Gäste in Ihrer Speisekarte über genau diesen Aspekt. Dann nehmen diese Ihre einzigartige Identität wahr und behalten sie in Erinnerung.

Das Corporate Design

Für die Kommunikation spielt das Corporate Design (CD), also das Erscheinungsbild Ihres Gastronomiebetriebs, eine zentrale Rolle. Vor allem in der Gastronomie-Szene sorgen ein ansprechendes und einheitliches Design, z. B. von bedruckten Servietten, Kaffeebechern oder to-Go-Boxen, für einen hohen Wiedererkennungswert. Gerade Bilder und Schriftzüge bleiben den Menschen im Gedächtnis – nutzen Sie dies, um sich von Ihrer Konkurrenz abzuheben! Wichtig für ein erfolgreiches Erscheinungsbild ist ein einheitliches Konzept, das im Einklang mit Ihrer Identität steht.

Ihre besonderen Merkmale, wie z. B. die Verwendung von regionalen Produkten, sollte sich auch im Namen, Slogan und Logo Ihres Restaurants widerspiegeln. So entsteht ein klarer Branding-Effekt und Ihr Gastronomiebetrieb bleibt genau damit im Gedächtnis.

Das Logo als Teil Ihres Corporate Designs

Insbesondere Gastronomie-Start-ups können von einem einen bleibenden Eindruck durch ein gutes Logo profitieren. Wie wichtig das Logo ist, wird deutlich, wenn Sie überlegen, wo es überall auftauchen kann und soll. Das Logo findet seinen Platz an der Fassade des Gastronomiebetriebs, auf der Speisekarte, der Arbeitskleidung der Mitarbeiter, Flyern, der Website, Visitenkarten oder aber auch auf Verpackungen für Take-away-Gerichte oder Coffee-to-Go-Bechern. Die Liste lässt sich beliebig fortführen. Das Logo muss also unbedingt in verschiedenen Größen und Auflösungen gut wirken. Verzichten Sie daher auf zu verspielte und detailreiche Designs.

Bei der Erstellung des Logos muss ein Spagat zwischen Originalität und klassischen Elementen der Branche vollbracht werden. Ein Brötchen als Logo einer Bäckereikette passt zwar zur Branche, hat aber keinen nennenswerten Wiederkennungswert und ist somit keine gute Wahl, um sich von der Masse abzuheben. Besser geeignet wäre ein Logo, welches den Markennamen aufgreift – gegebenenfalls auch den Claim der Bäckereikette.

eBook Logo-EntwicklungSo entwickeln Sie selbst ein gutes Logo für Ihr Gastro-Start-up

Gerade als Gründer eines neuen Gastronomiebetriebs ist das Budget oft knapp. Sparen Sie Ihr Geld für eine Kreativagentur und entwickeln Sie Ihr Logo einfach selbst. Hilfe bei der Erstellung eines passenden Logos bietet die Rausch Verpackung GmbH in ihrem E-Book zum Thema Logoerstellung. Darin beschreibt der Verpackungsexperte eindrücklich und anhand eines konkreten Beispiels, welche Merkmale ein gutes Logo ausmachen und wie Sie selbst ein optimales Logo erstellen können.

Ein Konzept für das Logo entwickeln

Bevor Sie ein Logo erstellen, das zu Ihrem Gastronomiebetrieb passt, sollten Sie ein klares Konzept vor Augen haben. Dieses sollte unbedingt auf Ihrer Corporate Identity basieren. Stellen Sie sich folgende Fragen, um sich dieser bewusst zu werden:

  • Welche Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an und was macht diese einzigartig?
  • Wie lautet Ihre Unternehmensgeschichte und -philosophie?
  • Woher stammen Ihre Produkte? Wie stellen Sie diese her?
  • Welches Ziel verfolgt Ihr Unternehmen?

Fragen wie diese aus dem E-Book helfen Ihnen, Ihren eigenen Betrieb besser zu verstehen – die Grundlage für das passende Logo.

Ideensammlung mit Moodboards

Auf einem Moodboard können Sie Ideen und Inspiration für Ihr Logo sowie positive und negative Beispiele sammeln. Damit können Sie eine grobe Stilrichtung für Ihr eigenes Logo festlegen. Nutzen Sie Suchmaschinen, soziale Netzwerke oder Blogs für die Suche und nehmen Sie sich ausreichend Zeit. Erstellen Sie selbstgemachte Collagen mit Artikeln und Bildern aus Zeitschriften und Magazinen oder erstellen Sie mit Programmen wie PowerPoint eine digitale Collage. Auch Pinterest eignet sich gut als Inspirationsquelle für Ihr Logo. Anhand dieser Ideen wird klar, in welche Richtung Ihr Logo gehen soll.

Die Logoerstellung

Wenn diese Vorarbeit geleistet ist, geht es um die konkrete Logoerstellung. Diese besteht aus den folgenden Schritten:

  • das Scribbeln
  • die Auswahl der geeigneten Typografie
  • die Auswahl der passenden Farben und Formen
  • die technische Umsetzung
  • die perfekte Logo-Variante auswählen
  • den Druck vorbereiten

Die einzelnen Schritte sind mitunter sehr komplex und zeitintensiv. Das E-Book bietet Ihnen mit seiner Schritt-für-Schritt-Anleitung eine gute Hilfestellung.

Fazit

Die Corporate Identity dient zur klaren Positionierung Ihres Gastronomiebetriebs und sollte sich in Ihrem Logo widerspiegeln. Ein gutes Logo kann als Wiedererkennungswert fungieren und sollte daher mit Sorgfalt entwickelt werden. Bevor das eigentliche Logo erstellt wird, müssen Sie zunächst Ihr Unternehmen verstehen und überlegen, womit Sie Ihren Betrieb assoziieren. Erst nach einer sorgfältigen Ideensammlung sollten Sie sich an die eigentliche Logoerstellung machen. Das kostenlose E-Book von RAUSCH bietet Ihnen hierfür hilfreiche und direkt anwendbare Tipps.

 

Titelbild: © istock.com/scyther5

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Lesen Sie weiter:
Bistro "Krögers Kleine Schwester"
Neueröffnung in Altona: Bistro „Krögers Kleine Schwester“

Das familiengeführte Traditionsgeschäft von Claus Kröger in Altona hat in den benachbarten Räumlichkeiten ein Café & Bistro eröffnet.

Schließen